« Übersicht Projekte

XSL: RSS transformieren

../../_images/heisse-kohlen.jpg

Lernziel

An einem konkreten Beispiel, soll das bisher erworbene Wissen noch einmal angewendet werden.

Handlungsanweisungen

Aufgaben

RSS und Podcasting:

../../_images/rss.jpg
  1. Informieren Sie sich bitte zum Thema unter dem Link: http://de.wikipedia.org/wiki/Rss

  2. Viele Seiten bieten eine Übersicht zu den neuesten Artikeln als RSS-Feed an.

  3. Deutschland-Radio bietet den Hörern die Möglichkeit, Sendungen im Internet nach zuhören.

    Dazu werden die Sendungen in Form einer RSS-Datei bereitgestellt. Diese kann man in einem geeigneten RSS-Reader abonieren und anschauen. Dort findet man auch einen Download-Link zu einer mp3-Datei, durch die man sich die Sendung anhören kann. Schauen Sie sich bitte die RSS-Datei von Deutschland- Radio an. Lassen Sie sich dazu den Quellcode der folgenden Internetseite anzeigen: http://www.dradio.de/rss/podcast/sendungen/hiwi/

  4. Installieren Sie einen RSS-Reader (ein Programm zum Anzeigen der RSS-Dateien) und lassen Sie sich die o.g. RSS-Datei im RSS-Reader anzeigen. Einen geeigneten RSS-Reader finden Sie hier: http://www.rssowl.org/download Auch der Browser kann für das Abonnement verwendet werden.

  5. Schreiben Sie nun eine XSL-Datei, welche die RSS-Datei von Deutschland-Radio einließt und nach HTML transformiert. Lassen Sie also das Ergebnis im Browser darstellen.

  6. Durch einen Klick soll man zur entsprechenden MP3-Datei gelangen.

  7. Benutzen Sie den Saxon-Transformator, um die XML-Datei in eine lokal gespeicherte HTML-Seite zu transformieren.

Hinweise
  1. Sie können die RSS-XML-Datei auf den Seiten von Dradio mit Saxon direkt angeben:

    saxon http://www.dradio.de/rss/podcast/sendungen/hiwi/ meine_transformationen.xsl
    
  2. Um den CDATA-Bereich zu transformieren benutzen Sie bitte:

    <xsl:value-of select="description" disable-output-escaping="yes"/>
    

    Durch disable-output-escaping=“yes“ werden die HTML-Tags nicht umschrieben (z.B. &lt;hr /&gt;), sondern direkt ausgegeben (z.B.: <hr />).

  3. Wenn die Umlaute evtl. nicht richtig dargestellt werden, können Sie dem Browser einen Hinweis auf die verwendete Codierung geben und auf UTF-8 umzustellen:

    <meta http-equiv="content-type" content="text/html;charset=utf-8" />
    

    Tragen sie die Zeile bitte im header der HTML-Seite ein.