« Kursstart

Alternativen zu XML

../_images/bratislava-man-at-work.jpg

Bevor wir uns weiter mit XML beschäftigen, will ich auf Alternativen aufmerksam machen und auch einige Pro und Kontra benennen.

JSON

Ist sehr populär, weil es ein kompaktes, einfaches (Ansichtsache) Format darstellt. Aber ein Vergleich der Parser zeigt, das es ein schlecht implementierter Standard ist und man den Datenaustausch damit gut planen sollte.

http://seriot.ch/parsing_json.html

YAML

YAML ist ein rekursives Akronym für „YAML Ain’t Markup Language“ (ursprünglich „Yet Another Markup Language“).

YAML ist eine vereinfachte Auszeichnungssprache (englisch markup language) zur Datenserialisierung, angelehnt an XML (ursprünglich) und an die Datenstrukturen in den Sprachen Perl, Python und C sowie dem in RFC 2822 vorgestellten E-Mail-Format. Die Idee zu YAML stammt von Clark Evans, die Spezifikation wurde von ihm selbst, Brian Ingerson und Oren Ben-Kiki erstellt.

Quelle

https://de.wikipedia.org/wiki/YAML

ProtoBuf (Protocol Buffers)

Website

https://developers.google.com/protocol-buffers/ https://developers.google.com/protocol-buffers/docs/proto3

Weil andere Austauschformate immer noch Schwachstellen aufweisen, wurde eine allgemeine Austauschvariante entwickelt. Interessant ist die folgende Anmerkung von der Website über Alternativen zu ProtoBuf:

Zitat

Serialize the data to XML. This approach can be very attractive since XML is (sort of) human readable and there are binding libraries for lots of languages. This can be a good choice if you want to share data with other applications/projects. However, XML is notoriously space intensive, and encoding/decoding it can impose a huge performance penalty on applications. Also, navigating an XML DOM tree is considerably more complicated than navigating simple fields in a class normally would be.

Quelle

https://developers.google.com/protocol-buffers/docs/pythontutorial

Vergleich JSON – XML

Merkmal

JSON

XML

Anmerkung

Format

Text

Text

Untermenge von SGML

Datei-Erweiterung

json

xml, xsl, xsd…

Das X in der Dateierweiterung ist ein Indiz für XML. Komplexe XML-Strukturen werden oft In zip-Paketen verwaltet. Beispiele: odf, docx

Medientyp

application/json

application/xml

Standard

als Draft für IETF (Version7)

Stand: 04/2018

W3C-Standard

seit: 10. Februar 1998

Lesbarkeit

Mensch

Mensch

Maschine

Maschine

self describing

Aber: keine Kommentare

<!– Kommentar –>

Konvertierung

andere Textformate

XML, CSV, JSON, HTML, …

Syntax

Schlüssel-Wert-Paare

Elemente

Ergänzung durch Attribute als Schlüssel-Wert-Paare;

Type-Definitionen

{} = Objekt, [] = Array

direkte Umwandlung in JavaScript-Objekte

keine

Typdefinition/Schema (XSD) Standard-Typen oder selbst definierte Typen

Einfaches Beispiel

{„name“:“Peter“}

<name>Peter</name>

oder: <p name=“Peter“ />

Programmiersprachen

viele

viele

Datenbanken

Key-Value-Stores, Document-Stores

z.B. MongoDB, CouchDB

Datenbanken

XML-Datentyp

z.B. Oracle, Postgres

Parser

JavaScript

spezielle XML-Parser

DOM oder SAX-Parser für viele Programmiersprachen

Umwandlung

Object -> String: json.stringify()

String -> Object: json.parse()

vergleichbare Methoden werden von allen Programmiersprachen implementiert

Spezialversionen

JSONP

OWL, RDF

viele domainspezifische Varianten