Mehr Struktur

a

\equiv  \equiv
Latex bricht die Zeilen im Quelltext nicht um. Wie beim HTML wird eine hierarchische Struktur durch Auszeichnungen (Anweisungen) erzeugt. An erster Stelle stehen hier die Gliederungsebenen mit den Überschriften.
  • Die Dokumentenklasse wechselt von article zu book, denn die Artikel-Klasse kennt keine Kapitel als Struktur- bzw. Gliederungselement.
  • Jede Kapitel-Überschrift wird zu einem Parameter der chapter-Anweisung, des halb die Verwendung der geschweiften Klammern.
  • Jedes Kapitel (chapter) beginnt automatisch auf einer neuen Seite.

Die Gliederungsebenen im Vergleich zu den Dokumenten-Klassen.

Dokumenten-Klasse book, report article
Gliederungsebene -1 \part  
Gliederungsebene 0 \chapter  
Gliederungsebene 1 \section \section
Gliederungsebene 2 \subsection \subsection
Gliederungsebene 3 \subsubsection \subsubsection
Gliederungsebene 4 \paragraph \paragraph
Gliederungsebene 5 \subparagraph \subparagraph

Am häufigsten eingesetzt werden die Ebenen 0 - 3, die anderen Ebenen eher selten.

Beispiel:

\documentclass{book}

\begin{document}
\chapter{Deckblatt}
\chapter{Inhaltsverzeichnis(se)}
\chapter{Einleitung}
\chapter{Stand des Wissens}
\chapter{Eigener Loesungsansatz}
\chapter{Ergebnisse}
\chapter{Einordnung des eigenen Ansatzes und der Ergebnisse}
\chapter{Zusammenfassung und Schlussbemerkung}
\chapter{Anhaenge}
\chapter{Literaturverzeichnis}
\end{document}

Download:

Hier noch eine Grundstruktur aus dem englischsprachigen Raum:

\documentclass{book}

\begin{document}
\chapter{Dedication}
\chapter{Acknowledgements}
\chapter{Table of Contents}
\chapter{List of Tables}
\chapter{List of Figures}
\chapter{List of Abbreviations}
\chapter{Abstract}

\chapter{Introduction}
\chapter{Review of the literature}
\chapter{Conceptual framework and contextual paradigm}
\chapter{Research methodology}
\chapter{Institutional data and analysis}
\chapter{Discussion of the findings}
\chapter{Conclusion and recommendations}
\chapter{References}
\chapter{Appendices}

\end{document}

Download: