Experimente, Gedanken und Kursmaterial


/files/allg/logo-inkubator.png

Diese Seite ist eine Zusammenstellung älterer Projekte und eine Sammlung von Beiträgen (neu wie alt), die ich interessant finde. Vielleicht gefällt Dir der eine oder andere Beitrag bzw. das Kursmaterial.

Viel Spass beim Stöbern

Peter Koppatz

Kontakt

Peter Koppatz; Schmerberger Weg 92a;14548 Schwielowsee/Caputh

/files/allg/peter-email.svg

Hotel geöffnet -- trotz Corona


/files/2021/insekten-hotel.webp

Trotz Corona konnte ich ein Hotel öffnen, lange geplant aber immer wieder verschoben. Mit dem letzten Baumarktbesuch dann die spontane Entscheidung und das vorgefertigte Hotel landete im Einkaufswaagen.

Zwei schöne Tage im Mai und schlagartig wurde es vor dem Hotel lebendig. Nun sind einige Räumlichkeiten bereits gebucht. Ich hatte auf Schlupfwespen gehofft, aber einige Wildbienen waren schneller.

Das ist auch das zweite Jahr, in dem ich für die Wissenschaft töte. Wie im letzten Jahr schon praktiziert, hatte ich die erste Mücke (sie macht noch keinen Sommer), eingefangen und im Kühlschrank in den Tiefschlaf befördert. Leider war es wieder eine gewöhnliche Art, aber das Müncheberger Forschungsteam antwortete mit einer E-Mail und klärte mich über die Species auf. Dazu kommt ein neuer Eintrag in den Mückenatlas. Vielleicht klappt es ja doch nochmal mit einer Tigermücke oder einer anderen Art.

Wer mitmachen möchte, kann sich auf der folgenden Website informieren: https://mueckenatlas.com/

Lesestoff: Die Allmächtigen


/files/2021/langohr-osterinsel.webp/files/2021/daeniken.webp

Es sind jetzt 22 Jahre vergangen, bis mir ein Buch aufgefallen ist, dass auf dem Cover ein Bild von den Osterinseln zeigt. An einer Replik aus Holz fahr ich ziemlich oft vorbei, allein das ist schon ein Grund es endlich mal in die Hand zu nehmen. Gleichzeitig gibt es doch zu denken, was unser Hirn aussortiert oder behält! Die Veranstaltung mit Däniken, sein Vortrag, sein handsigniertes Buch, es war alles gestrichen. Nun aber folge ich seinen Gedankengängen ein zweites mal.

Zwei Zitate möchte ich hier festhalten:

Auf Seite 90 lese ich: »Wir leben ohnehin in einer Zeit, in der die Menschen zu einer Einheitssoße verrührt werden. Spekulationen über das Mögliche, über das Denkbare werden abgewürgt. Man tut dauernd so, als ob die Lehrmeinungen von sicherlich vernünftigen Leuten der Weisheit letzter Schluß seien. Und die wenigsten von uns merken, daß es sich lediglich um eine andere Ansicht, eine andere Auslegung handelt, die genausowenig bewiesen ist wie die Definition eine Kontrahenten«

Ein Bibel-Zitat auf Seite 143:

»Ihr Menschen habt Augen um zu sehen -- und seht doch nichts!«

Insgesamt ist es eine Weltreise zu vielen historischen und heute auch touristischen Orten. Machen wir also eine Weltreise, wie sie im Buch festgehalten ist. Dazu ein wenig Phantasie und viele Fragen bleiben offen oder wurden so noch nie gestellt ...

  • Ägypten -- Die Pyramiden

  • England -- Stonehenge

  • Türkei (Kappadozien/Anatolien) -- unterirdische Städte

  • Java -- Schiwa-Tempel von Prambana

  • Indien -- Tempelstadt Mahabalipuram, Kanchipuram

  • Malte -- Gleise im Gestein, der Tempel Mnajdra, Hypogäum

  • Mexiko -- Yukatan

  • Europa -- Verbindungen, wie mit dem Linieal gezogen, von Dänemark bis Griechenland

  • USA (Ohio) - Schlangengebilde

  • Chile (Iquique) -- Geoglyphen

  • Peru (Pisco, Nazca) Linien (Pisten?)

  • Ecuador -- Elefanten und andere Abbildungen (Fälschungen?)

  • Neuguinea -- neuzeitlicher Beleg wie Menschen unverstandenes modellieren, im Gedächtnis behalten und sogar verehren

  • Guatemala -- Tikal

  • Peru -- Inkafestung Sacsayhuanman

  • Bolivien (Puma Punku) -- passgenaue Formen

  • Mexiko -- Teotihuacan

  • Türkei -- Nemrud Dag

  • Singapur (Srinagar) -- Ruinen von Parhaspur, Grab des Jesu (Wallfahrtstädte der Hindus und Moslems)

  • Inselgruppe der Kiribati

  • USA (Arizona) -- Felsrizungen

  • Mexiko (Palanque)-- El Palaci

  • Brasilien (Kayapoindianer) -- Raumanzug aus Stroh geflochten?

  • Bolivien (Samaipata/Santa Cruz) -- Rillen im Gestein (eine Starbahn?)

  • Ägypten -- Flugzeugmodelle

  • Irland (Dublin) -- Dolmen, Newgrange genannt

  • Berlin, Ankara, Karnak -- Abbildungen von Mischwesen

  • Ägypten -- die Bundeslade, Manna ...

  • Kanada (Oak Island) und Frankreich -- Templerorden

  • Simbabwe -- Steinruinen

  • Peru (Picotal) -- Lochstreifenband

  • Kolumbien (San Autustin) -- Dolmen

  • Ägypten -- Pyramiden und eine Theorie zur Stromerzeugung

  • Peru -- Machu Pichu, Buritaca, die Architektur und das Weltbild der Kogi (Kagaba)

  • Indien -- Epos »Dona Parva« Städte am Himmel?

  • Honduras (Copan) -- Zahnräder und andere Radmotive

  • Altes Testament -- die Berichte des Hesekil (eine NASA-Ingeneur baut nach der Beschreibung ein Fahrzeug)

  • Frankreich (Bretangne)-- Menhire (stehende Steine)

  • Osterinseln -- Statuen von Lang- und Kurzohren

Quelle: Erich von Däniken »Auf den Spuren der Allmächtigen«

Orbis Verlag 1993

Die Achse des Bösen


/files/2021/ressourcenverschwendung.svg

Da ist mir doch der amtierenden Präsident der USA zuvorgekommen, aber nur im übertragenen Sinne. Die Nachrichten, die ich so lese und höre haben mich zu folgender Überlegung gebracht: Wir stehen vor großen Herausforderungen z.B. Klimawandel, Digitalisierung, Atomausstieg usw. Die Weissagungen eines Herrn Gates 1 können auch noch dazugenommen werden. Was Niemand beim Namen nennt, sind die Verhinderer des Fortschritts, die größten Hemmschuhe, die eine allgemeine Verbesserung der Lebensbedingungen aller Menschen dieser Welt blockieren! Und je mehr ich darüber nachdenke, kristallisieren sich für mich die drei Bösen heraus. Sie interagieren oft miteindander und bremsen gleichzeitig, was das Zeug hält. Nun sie tun es nicht direkt, es sind die Menschen, die von diesen Systemen profitieren. Es ist das Trio Waffen-Intranzparenz-Patente, halt die Achse des Bösen. Nimmt man die ersten Buchstaben, haben wir »WIP« als Akronym, was so ähnlich klingt wie »VIP«, sind das hier zufällige Zusammenhänge und Ähnlichkeiten?

Waffen/Militär

Fang ich mit den Waffen an, die Produktion ist enorm teuer, weil es sich oft auch um hochtechnisierte Entwicklungen handelt. Nur zu welchem Zweck? Es wird nichts Neues geschaffen, nur angeschafft, gepflegt und kommt selten zum Einsatz. Kommt es dann doch zum Einsatz, wird das unmenschlichste gemacht, was ein Mensch machen kann. Ein Mensch bringt andere Menschen um. Nicht nur Menschen die mit den gleichen Argumenten kommunizieren, sondern noch mehr Unschuldige und Unbeteiligte. Wird so etwas aufgedeckt, wie es Julian-Assange getan hat, wird nicht der Täter/Mörder zur Verantwortung gezogen, sondern der Überbringer der Nachricht zum "Täter" gestempelt. Ich hör es schon, was passieren könnte, wenn wir keine Waffen produzieren, besitzen und verkaufen würden?

Das muss sein, um das Gleichgewicht zu halten!

Was ist mit dem Gleichgewicht in Afghanistan? Mit welchen Waffen kämpfen dort die Taliban? Wer hat die produziert? Ich hab noch nie etwas von einer afghanischen Waffenfabrik gehört. Jeder weiß es, das Geschäft mit dem Tod, ist ein lukratives Geschäft! Wer profitiert davon? Das Militär, die Waffenproduzenten, das haben schon zwei Weltkriege und zahllose lokale Auseinandersetzungen bewiesen. Es ist Zeit die Spirale aus immer mehr und immer effektiveren Waffen zu beenden und die Produktion, den Besitz von Waffen zu ächten. Nicht nur Atombomben, sondern alle Arten von Waffen, die das töten von Menschen möglich machen. Die USA machen es vor, trotz der allgemeinen Aufrüstung bis in den kleinsten Haushalt, gibt es nicht weniger, sondern viel zu viele Tote. Ich darf noch einmal den Film "Bowling for Columbine" 2 erinnern.

Weil man die Dimension auf Anhieb nicht fassen kann, halte ich hier Meldungen fest (weiter unten), die mehr zufällig das ganze Ausmaß der Ressourcenvernichtung durch das Militär dokumentiert.

Transparenz

Das Wort Transparenz ist mit Abstand das meist geforderte Attribut, das mir in den Ohren klingt, wenn es darum geht, den Bürger und Steuerzahler nicht im Dunkeln stehen zu lassen und gefälligst aufzuklären. Was wird mit den Steuergeldern gemacht oder zu begründen, warum die eine oder andere nicht nachvollziehbare Entscheidung gefällt worden ist, das wird gefordert. Das Hemmnis, ist die fehlende Transparenz an allen Stellen. Es ist ja mit Intransparenz auch gut Geld scheffeln, um sich einen Vorteil zu verschaffen. Das beginnt schon mit dem Regelwerk diverser Regierungsorgane 3 und durchdringt als Grundprinzip alle Bereiche unserer Gesellschaft. Das beginnt beim Militär, geht über die Geheimdienste und zieht sich durch alle gesellschaftliche Bereiche. Mit welcher Begründung nehmen sich einzelne Gruppen dieses Recht heraus? Jeder Bürger zahlt Steuern und hat ein Recht zu erfahren, was damit getan wird und warum die Entscheidung so und nicht anders gefallen ist.

Patente

Zu den Patenten zähle ich auch das Urheberrecht, weil es die gleiche Masche ist. Man möchte einen Vorteil erringen und diesen behalten, um einen maximalen Gewinn damit zu erzielen. Das könnte man den Patentinhabern gönnen, wenn es nicht gleichzeitig den so hoch gepriesenen Fortschritt verhindern würde. Das zeigt sich an der aktuellen Diskussion um die Impfstoffpatente und deren zeitweiliger Aussetzung. Es ist eine heilige Kuh die geschlachtet werden soll? Nein, wird sie nicht, nur berührt wird sie und man wehrt sich mit allen Mitteln und würde wahrscheinlich auch nicht vor einem Krieg zurückschrecken. Wieder habe wir eine Rechnung aus der wichtige Größen einfach ausradiert werden. Die Ausbildung der Wissenschaftler, die Grundlagenforschung und viele anderen Ausgaben mit denen sich kein direkter Gewinn erwirtschaften läßt, wer bezahlt die? Die Atomkraft subventioniert und womit bezahlt? Satte Gewinne über Jahrzehnte und wer bezahlt in den nächsten 1000 Jahren den strahlenden Abfall? Wie wäre es, wenn die Aktionäre der Energiekonzerne den Müll in ihren Vorgärten lagern, denn es wird sich kein Endlager finden und alles in provisorischen Zwischenlagern verrotten und bis in alle Ewigkeit vom Steuerzahler bezahlt werden müssen. Der Aktionär hat inzwischen in andere ressourcenvernichtende Technologien investiert, dort hofft man wieder auf neue Subventionen oder Extragewinne.

/files/2021/schwerter-zu-pflugscharen.webp

Resümee

Je mehr ich über die eben genannten Faktoren nachdenke, um so sicherer bin ich, das alle Bemühungen den Fortschritt voranzutreiben nur heiße Luft erzeugen, ohne wirken zu können, solange die Hemmnisse des Fortschritts, die »Achse der Bösen«, nicht beseitigt wurde.

Ich bin da ehrlich gesagt nicht sehr optimistisch, aber wollte es hier einmal festhalten, damit niemand sagen kann: Ach hätte man uns doch nur mal jemand aufgeklärt!

Mit »Schwertern zu Pflugscharen« 4 könnte man ja anfangen, dann gäbe es eine Schnittmenge zu Herrn Gates, der die Landwirtschaft als einen wesentlichen Fortschrittsfaktor erkannt hat. Nackt kommen wir auf diese Welt und genauso nackt verlassen wir sie wieder. Was machen wir nur in der Zeit dazwischen? Nun ist auch ein Biologe und Philosoph gestorben den ich hier abschließend zitieren möchte:

„Alles was gesagt wird, wird von einem Beobachter gesagt“

Einem Außerirdischen möchte ich es nicht erzählen, was ich hier so beobachte!

Die jüngere Geschichte der Ressourcenvernichtung

Patente & Urheberrecht

  • Ein Spiel publizieren ist nicht so einfach

    /files/2021/spiele-und-fehlende-lizenz.webp
    »Es gab Überlegungen, das Spiel aufzulegen, aber leider gehören uns
    die Rechte daran nicht. Die Liegen bei der Kartohgraphie-Stiftung
    Ravenstein«, sagt Justine Remus von der Museumsverwaltung.

    »Spielspaß mit der Beelitzer Postkutsche«

    Quelle: Märkische Allgemeine Zeitung vom 27./28. Februar 2021



Lange vor »Star Wars«


Das Bekenntnis: »Ich bin dein Vater«

Ein Eintrag in einem Kirchenbuch

»Zielasken; Johann; geb. 17.08.1833, get. 25.08.1833; V: Woytek Froelich, verlangt ausdrücklich auf seinen Namen den vorstehenden Johann einzutragen, weil er der Vater ist; M: Caroine Werycke (Kölmertochter); Paten: Michael Marcynssziýk, Charlotta Klimek, Ludwig Brodowski, Bem: unehel.« 1

Das nenn ich mal eine ehrliche Haut, wie die Indaner bei Karl May es formulieren würden.

1

Günter E., Nkiulski, W.; Kirchenbücher Ostrokollen, Kreis Lyck 1832-1874; Selbstverlag Hamburg 2013, Zweiter Band, Seite 225

Aus Fehlern lernen


Ankündigung

Ein neuer (vielleicht auch schon etwas älterer) Standard: XUnternehmen wurde angekündigt. Siehe auch die Website:

https://xunternehmen.de

Darüber habe ich mich gefreut, weil:

  • ich XML gern und viel benutze

  • Standards immer gut sind

  • eine Vereinfachung von Verfahren auch lobenswert sind

Aber...

... wie es präsentiert wird?

  • Es wird ein ungültiges Zertifikat verwendet!

  • Als CMS kommt WordPress zum Einsatz und wie sich inzwischen herumgesprochen haben sollte, die Anzahl fehlerhafter Plugins und diverser anderer Bugs überproportional hoch ist.

    Kleiner Vergleich in der National Vulnerability Database

    Basis-Software

    CMS

    Eregebnis der Suche

    PHP

    28,977

    Wordpress

    3,183

    Joomla

    1,146

    Python

    551

    Plone

    93

    Django

    122

Lösungsvorschläge:

Einfach mal testen wenn es der Praktikant, Azubi oder ein Schüler aufgesetzt hat, z.B. mit:

https://observatory.mozilla.org/analyze/xunternehmen.de

Bildschirmfotos

Als abschreckendes Beispiel:

/files/2021/xunternehmen-zertifikat1.webp/files/2021/xunternehmen-zertifikat2.webp

Datenreichtum == Transparenz


Immer wieder werden Löcher gemeldet, die neuen Besitzern unerlaubterweise Daten zukommen lassen. Die kleine Sammlung soll zeigen, das Datensparsamkeit keine so schlechte Idee ist, also geizig sein, was die Weitergabe von Daten betrifft!

Betroffener Service Anzahl Anmerkungen Quelle
Clubhouse 1,3 Mio. Die Daten enthalten User IDs, Namen, Foto-URLs, User-Profilnamen – auch die von Twitter und Instagram –, Anzahl der Follower und Follows sowie das Datum der Kontoerstellung und die Profilnamen der Nutzer, von dem die Einladung ins Clubhouse gekommen ist 04/2021/09 heise.de
Eventus Media International 14.000 Registrierungen mit hinterlegtem Testergebnis und persönlichen Daten wie Name, Anschrift, Geburtsdatum, Telefonnummer und E-Mail-Adresse. 04/2021/08 heise.de
Linkedin 500 Mio. Von Linkedin-Nutzern publizierte Daten wie Namen, E-Mail-Adressen, Telefonnummern und Arbeitgeber. 03/2021/07 heise.de
Videos ais Überwachungskamera und Zugriffsrechte als Superadmin
z.B. Tesla in Shanhai, Gefängnis in Alabama und einem Krankenhaus in Florida
03/2021/06 heise.de
Ticketcounter 400000 Name, E-Mail-Adresse von Besuchern des Berliner Zoo/Tierparks 03/2021/05 heise.de
Franz. Gesundheitsystem 700000 Patientendaten 02/2021/04 heise.de
MeetMindful 1,28 Mio. Nuterdaten der Datingplattform 01/2021/03 heise.de
Brasilien 220 Mio. Personenbezogene Daten, Autodaten 01/2021/02 heise.de
Nitro-PDF-Accounts 77 Mio. Benutzerdaten 01/2021/01 heise.de
Fortinet-VPNs 50.000 Passworte 11/2020/01 heise.de
Ecuador 20 Mio. Darunter 6,7 Mio Datensätze von Kindern 09/2019/11 zdnet.com
Webhoster Hostinger 14 Mio. Namen, E-Mail- und IP-Adressen und Kennwörter 08/2019/10 heise.de
Freenet-Tochter Vitrado 67.000 Namen, IBAN/BIC, E-Mail 07/2019/09 golem.de
Steuerbehörde Bulgarien 5 Mio. Angaben zu Steuern und Sozialversicherungsabgaben 07/2019/08 heise.de
Canva 139 Mio. echte Namen, E-Mail-Adressen 03/2019/07 heise.de
Docker 190000 Hashwerte von Passworten, Benutzernamen 01/2019/06 bleepingcomputer.com
Facebook 600 Mio. Passworte im Klartext gespeichert 03/2019/05 golem.de
Verifications.io 800 Mio. E-Mail, Namen, Telefonnummern und Anschriften … 03/2019/04 golem.de
Patientengespräche 2,7 Mio. Schweden: Patienten-Gespräche, Versicherungsnummern 02/2019/03 heise.de
diverse Websites 620 Mio. E-Mail-Adressen, Passwörter 02/2019/02 heise.de
-- 773 Mio. E-Mail-Adressen, Passwörter 01/2019/01 heise.de
IPC-Computer 221.000 Namen, E-Mail-Adressen, verschlüsselten Kennwörter 12/2018/13 golem.de
Facebook 6,8 Mio. Nicht veröffentlichte Fotos, 12/2018/12 n-tv.de
    Fotos von Facebook Stories und der Handelsplattform  
    Marketplace waren unerlaubt abrufbar.  
Kinderhilfswerk   Durch Zugang zu einem E-Mail-Postfach eines 12/2018/11 golem.de
»Save the Children«   Mitarbeiters und gefälschten Überweisungsaufträgen  
    wurden eine Million US-Dollar an Betrüger  
    überwiesen.  
Google 500.000 API erlaubt Zugriff auf nicht-öffentliche 12/2018/10 heise.de _
    Nutzerdaten (der Dienst wird 2019 vorzeitig  
    eingestellt)  
Frage-Portal »Quroa« 100 Mio. Direktnachrichten, E-Mail-Adressen, 12/2018/9 heise.de
    Kommentare und Passwörter  
Hotelkette »Marriott« 500 Mio. Name, Adresse, Telefonnummer, E-Mail-Adresse, 11/2018/8 heise.de
    Passnummer, Geburtsdatum, Geschlecht,  
    Ankunftsdatum, Abreiseinformation,  
    Reservierungsdatum u.a.  
Under Armour 150 Mio. E-Mail-Adressen und Passwörter 11/2018/7 zdf.de
dell.com Alle Kunden E-Mail-Adressen und gehashte Passwörter 11/2018/6 golem.de
LinkedIn 18 Mio. Adressen von Nicht-Mitgliedern an Facebook 11/2018/5 golem.de
    für Werbung  
Knuddels.de 1.872.000 Pseudonyme, Passwörter, E-Mail-Adressen 11/2018/4 heise.de
Cathay Pacific 9,4 Mio. Konten mit Passagierdaten 10/2018/3 heise.de
Facebook 30 Mio. Kontaktdaten, Nutzerverhalten, Freundeslisten 10/2018/2 golem.de
SMS-Datenbank x Mio. Namen, Telefonnummern, übermittelte Inhalten 09/2018/1 heise.de
Carphone Warehouse 2,4 Mio. Kundendaten, auch Kredidkarten Bin ich betroffen?

Word-Blender-Day -- Ansichten eines Juweliers


/files/2021/ring.webp

Es ist immer wieder spannend zu hören und zu sehen, was andere kreative Köpfe so machen. Ein Beitrag hat mir besonders imponiert, weil der Vortragende, Damien Rohrbach auch viele allgemeine wenn nicht sogar philosophische Aspekte angesprochen hat.

So hat er die Last einer Geburt beschrieben, weil die Herkunft von Mutter und Vater zu einer neuen Mischform führt. So wurde er in der Schweiz immer als Mexikaner betrachtet, die mexikanischen Wurzeln reichen auch in Mexiko nicht, um als Mexikaner anerkannt zu werden.

Sehr viel hat er über die Arbeit berichtet und klar gemacht, dass Arbeit auch etwas mit Entspannung, vielleicht sogar mit Meditation zu tun hat. Es wurde entgegnet, das die wiederholte Aneinanderreihung von Objekten doch automatisiert werden könnte. »Ja schon«, so die Antwort, aber wo ist dann der Unterschied zwischen industrieller und handwerklicher Produktion? Eine berechtigte Frage für einen Juwelier. Interessant zu hören, das es selbst bei solch »einfachen Erzeugnissen«, die von einer Person realisiert werden könnten, dann doch schon die Spezialisierung gibt und Herr Rohrbach anmerkt, dass das Schleifen der Ringe eine eigenen Wissenschaft ist, von der er unter Umständen zu wenig weiß.

Mit den Ausführungen zur Zeit, wird es dann wirklich philosophisch! Wieviel Zeit haben wir, um auf diesem Planeten etwas zu bewegen, was machen wir mit der Zeit? Wird der Zeitgewinn doch immer wieder durch neue Probleme, die man übersehen hat, zunichte gemacht? Wird durch Unrast die Gesundheit ruiniert, Herr Rohrbach muss es am eigenen Leib erfahren, sieht auch seine Unruhe, sein ständiges in Bewegung sein müssen sehr selbstkritisch. Zum Schluß dann ein Lob auf Blender und eine Demonstration seines virtuosen Umgangs mit Blender und ein paar sehr schöne Schmuckstücke aus seinem Schaffen.

Alles in allem ein interessanter Vortrag, auch abseits der Technik mit ganz persönlichen Ansichten und Einsichten.

Vielen Dank für diesen Vortrag und sobald der Stream zur Verfügung steht, werde ich ihn hier einbinden.

https://www.blendermarket.com/creators/rohrbach

NACHTRAG: Der Mitschnitt vom Stream steht nun zur Verfügung:

https://youtu.be/CWhp_feXVrA?t=16329