Korbweide oder Andentanne

Ein Treffen »Ehemaliger« brachte mich mit meinem ehemaligen Kollegen Klaus zusammen, den ich Jahre oder sogar Jahrzehnte nicht gesehen hatte. Das Gespräch lief in alle möglichen Richtungen und mitten drin die Anmerkung:

»Deine Bäume, die Du einmal gepflanzt hast, stehen immer noch.«

Ich musste erstmal den Film zurückspulen, aber kurze Zeit später kam das »Bingo« aus den Tiefen des Gehirns! Ich hatte es total aussortiert. Es war ja auch nicht die erste oder letzte Pflanzaktion.

Damals war ich arbeitslos und in eine ABM-Maßnahme geraten, in der wir etwas Landschaftspflege betrieben. Damit kamen uns auch einige pflegebedürftige Korbweiden unter die Augen. Den Verschnitt hatten wir an allen möglichen Ecken und Plätzen zur Vermehrung genutzt. Ein gestandener Korbflechter hat uns dazu ermuntert und mir auch die Korbflechterei näher gebracht.

Leider werden in der Neuzeit kaum noch Körbe geflochten und damit die Korbweiden vernachlässigt, was wiederum zu seltsamen Wuchsformen führt. Geschnitten und gepflegt, sehen sie viel attraktiver aus. Ich wünschte, die unsäglichen Andentannen, an Hässlichkeit kaum zu überbieten, würden in den Vorgärten durch Korbweiden (Salix viminalis) ersetzt. Sie müssten dann auch regelmäßig geschnitten werden und das ist wohl in der heutigen Zeit kaum noch zumutbar, warum?

Nun hat mich interessiert, was aus »meinen« Bäumen geworden ist und die Route zum Wochenende wurde mit einem Besuch der ehemaligen Pflanzung verknüpft.

Es ist schön, einem Baum zu begegnen, den man vor rund 30 Jahren einmal gepflanzt hat. Nun wollte ich für diese Zeilen ein paar gut gepflegte Korbweiden zeigen, aber denkste, im Netz ist kaum was zu finden, es sei denn, es geht um die Vermarktung. Die Leute posten lieber ihre blöden Katzen- und Hundefotos!

Leute pflanzt wieder mehr Korbweiden und pflegt sie, wie es im Nuthe-Nieplitz-Naturpark getan, gezeigt und auch erklärt wird.

Die Andenttanne gehört in die Anden und nicht in den Vorgarten.

../../_images/korbweide-fichtwald-wegesrand.webp

Nur noch Einzelexemplare am Wegesrand!

../../_images/korbweide-fichtwald.webp
../../_images/korbweiden-ungeschnitten.webp

Eine Augenweide, die Korbweide, wenn auch ungeschnitten und Schattenspender für sonnige Tage …

../../_images/korweiden-hinterm-haus.webp

Abwechslung in kahler Landschaft …

../../_images/korbweide-006.webp

Kleine Allee mit Korbweiden im Nuthe-Nieplitz-Naturpark

../../_images/korbweide-007.webp

Kleine Allee mit Korbweiden im Nuthe-Nieplitz-Naturpark

../../_images/korbweide-009.webp

Kleine Allee mit Korbweiden im Nuthe-Nieplitz-Naturpark,

../../_images/korbweide-013.webp

Einzelexemplar

../../_images/korbweide-014.webp

Im Naturpark wird alles erklärt, auch der Nutzen einer Pflanzen- oder Tierart.

../../_images/korbweide-015.webp

Oft in feuchten Bereichen geplanzt …

../../_images/korbweide-019.webp

Stattliches Exmemplar im Nuthe-Nieplitz-Naturpark.

../../_images/korbweide-020.webp
../../_images/weidengeflecht-01.webp

Ergebnis eines Flechtversuches, später weiß übermalt.

../../_images/weidengeflecht-02.webp

Struktur eines Pflechtwerkes, weiß übermalt.

../../_images/korbweide-caputh.webp

Ein stattlicher Baum, aber regelmäßig geschnitten (in Caputh).

Verwandte Themen: