Ausgelesen: Voltaire

../../_images/voltaire.jpg

Ein Sammlung von sechs phantastischen Geschichten, die Voltaire verfasst hat, nicht sonderlich spannend und oft auch nur Kopien anderer Erzähltechniken. So zum Beispiel der an Gullivers Reisen erinnernde Besuch der Erde, durch zwei Riesen.

In einem märchenhaftem Wettbewerb um die Gunst einer Prinzessin durften auch die Fabelwesen der Einhörner und der Vogel Phönix nicht fehlen.

Neu war mir der Begriff der »Berline«:

Die Pferdekutsche Berline (Plural Berlinen) ist ein zwei- oder viersitziger voll durchgefederter Reisewagen.

Etwas Philosophie über den Tod:

»Sie sehen wohl, daß fast in dem Augenblick, da man geboren wird, sterben heißt. Unser Dasein ist ein Punkt, unsere Lebensdauer ein Augenblick, unsere Weltkugel ein Atom. Kaum hat man angefangen, etwas zu lernen, kommt schon der Tod, ehe man noch Erfahrungen gesammelt hat. Ich für mein Teil wage nie, Pläne zu schmieden, ich fühle mich wie ein Wassertropfen in einem unermesslichen Ozean. Vor allem Ihnen gegenüber schäme ich mich der lächerlichen Figur, die ich in dieser Welt darstelle«

Und allen Männern und Frauen sei die folgende Erkenntnis des Memnon kund getan:

Erstens will ich niemals eine Frau lieben, denn beim Anblick einer vollkommenen Schönheit musß ich mir stets sagen: Dies Wangen werden eienes Tages voller Runzeln und diese schönen Augen rot umrändert sein. Dieser straffe Busen wird flach herabhängen und dieses schöne Haupt wird kahl werden. Ich brauche mir eine Frau also nur so vorzustellen, wie ich sie Jahre später sehen würde, und dann wird sie mir nicht mehr den Kopf verdrehen

Gilt wohl umgekehrt für die Männer nicht anders. Oft gesehen, das kahle Haupt, der dicke Bauch, …

Liste der Geschichten:

  • Memnon oder die menschliche Weisheit

  • Die beiden Getrösteten

  • Geschichte der Reisen Scarmentados

  • Micromegas

  • Der Weiße und der Schwarze

  • Die Prinzession von Babylon