Strom ohne Kriese

../../_images/geschichte-plakat-stromsparwettbewerb.jpg_1719194252.jpg

Aktuell erhalten viele Billigheimer eine Kündigung, weil ihre Superspar-Strom-Billig-Anbieter sich verrechnet haben. Wir sind seit vielen Jahren und aus Überzeugung Kunde der Elektrizitätswerke in Schönau. Damit haben wir nicht erst jetzt, sondern seit 2008 den Ausstieg aus Atom- und Kohlestrom gefördert. Wenn es für einen ostdeutschen Haushalt auch nicht einfach ist, rückblickend bin ich froh auch einen halben Sonnencent gespendet zu haben, um neue alternative Projekte der Stromerzeugung zu fördern, denn die Kernaussage der EWS lautet:

EWS-Ökostrom kommt grundsätzlich nicht aus Anlagen, an denen Atom- oder Kohlekonzerne direkt oder indirekt beteiligt sind. So setzen Sie mit Ihrem Wechsel zu den EWS ein klares ökologisches und politisches Signal.

Nun flatterte die aktuelle Rechnung für das Jahr 2021 ins Haus. Was für eine Überraschung, wir erhalten erstens keine Kündigung und zweitens eine Erstattung von rund 140.00 €!

Wie ist das möglich? Auch die Elektrizitätswerke Schönau müssen regelmäßig die Preise anheben.

Weil sich unser Verhalten in Sachen Elektrogeräte kaum geändert hat, kann es nur eine Ursache geben. Wir haben einen über 20 Jahre alten Kühlschrank durch einen neuen ersetzt! Die Neuberechnung bringt nun eine monatliche Einsparung von etwa 12.00 €. Damit können wir den nächsten Strompreiserhöhungen gelassen entgegen sehen. Es lohnt sich mehr denn je, Stromfresser durch sparsamere Geräte zu ersetzen. Das ist eine Maßnahme, die viel zu selten diskutiert wird.

Beginnen Sie zu messen und auszutauschen, es kann sich lohnen, für Sie persönlich und für die Allgemeinheit.