Über die Berlin-Uhr

Übersicht



Die Berlin-Uhr(R) wurde von Dieter Binninger erfunden. Sie stand seit 1975 am Kurfürstendamm in Berlin-Charlottenburg nähe Uhlandstraße. Die Uhr arbeitet nach dem Prinzip eines Stellenwertsystems und ist die erste ihrer Art. Die Zeit wird durch Lampen angezeigt. Die oberste Lampe leuchtet bzw. erlischt im Sekundentakt. In der zweiten Reihe werden die Stunden mit jeweils 5 Stunden/Lampe angezeigt. Die zweite Reihe zeigt jeweils eine Stunde an. Auf dem Foto leuchten zwei Lampen in der ersten Reihe, es wird die Stunde 10 (5+5) angezeigt. In der dritten Reihe mit den kleineren Lampen werden die Minuten mit ebenfalls 5 Minuten/Lampe angezeigt. Die dritte, sechste und neunte Lampe markieren die Viertelstunden. In der letzten Reihe zeigt jede Lampe wie bei den Stunden jeweils eine Minute an, hier also 31 (6*5+1). In der virtuellen Version wird die aktuelle Zeit angezeigt, vergleichen Sie diese mit der analogen Anzeige ihres Rechners. Wie diese Uhr zusammengesetzt wird, erläutert die folgende Schritt-für-Schritt-Anleitung.

Virtuelle Uhr und daneben ein Foto vom Original.

Viel Spaß beim Nachbau