Stop-Motion-Animation

Jeder hat sie schon gesehen, egal ob als Spaß oder als Erklär-Video. Die Nachbearbeitung im Video-Sequenz-Editor ist relativ einfach.

Folgende Schritte sind notwendig:

  1. Alle Bilder laden (im Beispiel waren es etwa 70)
  2. Vorspann erstellen
  3. Abspann erstellen

Handlungsanweisungen

Aufgaben:
  1. Wenn Du eine Serie von Bildern aufgenommen hast, hilft ein kleines Skript beim Einlesen.
  2. Erstelle Vor- und Abspann (hier nicht gezeigt) und füge sie zur Bildsequenz hinzu.
  3. An den Übergängen sind Gamma-Cross-Blenden hilfreich.

Bilder einlesen

Das folgende Script platziert die Bilder aus dem Ordner sequenzen:

# Musik auf channel 0
# images auf channel 1
# videoas auf channel 2
# Uebergang strip/gamma cross channel 3

import bpy
import os
import sys

scriptpath = os.path.dirname(bpy.data.filepath)
shot_path = scriptpath + "/sequenzen/"
framecounter = 25
channel = 1

if not scriptpath in sys.path:
    sys.path.append(scriptpath)

scene = bpy.context.scene.sequence_editor
area = bpy.context.area
old_type = area.type
area.type = 'SEQUENCE_EDITOR'
# Wie lange soll ein Bild angzeigt werden (experimentiere)
shotlength = 8
# wir starten bei Frame 25, dann ist noch Platz für einen Vorspann
framecounter = 25

from os import listdir
from os.path import isfile, join
images = [f for f in listdir(shot_path) if isfile(join(shot_path, f))]

# ein kleiner Test...
#print(images)

images.sort()
for filename in images:
    bpy.ops.sequencer.image_strip_add(directory=shot_path,
                                      files=[{"name":filename,
                                              "name":filename}],
                                      show_multiview=False,
                                      frame_start=framecounter,
                                      frame_end=framecounter + shotlength,
                                      channel=1)
    framecounter += shotlength

area.type = old_type

Ein Bild von VSE mit allen Film-Teilen

../../../../_images/vse-stop-motion.jpg
  • schwarze Farb-Blöcke am Anfang und Ende dienen dem Ein- bzw. Ausblenden
  • braune Blöcke stehen für Übergänge
  • lila Blöcke repräsentieren Bilder
  • dunkelblaue Blöcke repräsentieren Video-Sequenzen (hier der Abspann)