Struktur im Dateisystem

Übersicht



a Die Inhalte einfacher Dokumente können in einer Datei verwaltet werden. Für komplexe Werke wie Bücher, Projektanträge oder Dissertationen ist es eher unpraktisch. Deshalb zerlegen wir den Entwurf in kleine Teile.
  • Ich Verwende gern ein Präfix aus Buchstaben, um eine sortierte Anzeige im Dateisystem zu unterstützen.
  • Die Dokumentenklasse (die bisher einzige Konfigurations-Anweisung) verschieben wir in eine Datei a-dis-configuration.tex
  • Jedes Kapitel mit Überschrift verlegen wir in einen extra Ordner.
  • In der Hauptdatei a-dis-main.tex führen wir alle Fragmente, durch \input-Anweisungen wieder zusammen.

Die Überarbeitete Hauptdatei sieht dann wie folgt aus:

latex/b-simple-docs/a-dis-main.tex

\input{a-dis-configuration}
\begin{document}
\input{b-deckblatt/deckblatt}
\input{d-einleitung/einleitung}
\input{f-verzeichnisse/verzeichnisse}
\input{h-wissensstand/wissenstand}
\input{j-loesungen/loesungen}
\input{l-ergebnis/ergebnis}
\input{n-einordnung/einordnung}
\input{p-zusammenfassung/zusammenfassung}
\input{r-anhang/anhang}
\input{t-literatur/literatur}
\end{document}

Die dazugehörige Konfigurationsdatei mit dem Einzeiler...

latex/b-simple-docs/a-dis-configuration.tex

\documentclass{book}

Die Ordnerstruktur sieht wie folgt aus:

/files/latex/b-simple-docs/ordnerstruktur1.png

/files/latex/b-simple-docs/ordnerstruktur2.png

\input oder \include?

Beide Anweisungen fügen die Datei an der betreffenden Stelle im Hauptdokument ein. Die \include-Anweisung erzeugt aber immer einen Seitenumbruch! Das Einfügen von Dateien aus der Ordnerhireachie oberhalb der Hauptdatei bereitete des öfteren Probleme.

Downloads: Ordnerstruktur als zip Datei